Video im Unternehmen - 5 Gründe

5 gute Gründe für den Einsatz von Video im Unternehmen

Videos werden oft nur mit Unterhaltung assoziiert. Das ist verständlich, da Filme schon so lange die Unterhaltungsindustrie maßgeblich bestimmen. Videos eignen sich aber auch bestens, um komplexe Inhalte anschaulich zu vermitteln. Aus diesem Grund wird Video im Unternehmen eingesetzt, um viele unterschiedliche Probleme zu lösen. Wenn Sie noch keine Videos am Arbeitsplatz einsetzen oder sich gerade erst mit Videokommunikation vertraut machen, dann finden Sie in diesem Artikel fünf praktische Situationen, in denen sich der Einsatz von Videos bewährt hat.

 

Kundenbindung mit persönlicher Kommunikation

Videos sind oft Massenware. Aus diesem Grund kommen individuell für einen bestimmten Kunden erstellte Videos besonders gut an. Weltweit nutzen Vertriebsabteilungen kurze Videobotschaften, um mit Kunden auf sehr persönliche Art in Verbindung zu bleiben. Solche individuell gestalteten Nachrichten müssen nicht teuer sein. Ein Video zu erstellen braucht nicht mehr Zeit als ein Telefonat. Ihr Kunde kann die audiovisuelle Nachricht aber anschauen und anhören, wenn er/sie auch Zeit dafür hat.

Chad Riddersen, Eigentümer der Deviate Labs, hat seine Verkaufsrate von 33 Prozent auf 50 Prozent verbessern können, seit er kurze Snagit Videos in seine Angebote einschließt. Mer zu Chads Erfolgsstory können Sie hier erfahren.

Video im Unternehmen: Effizientes Wissensmanagement

Wenn Experten in den Ruhestand gehen oder sich beruflich verändern wollen, dann sollten Sie voraus planen und zum Beispiel bewährte Workflows und praktische Erfolgstipps als Videos aufnehmen, sodass undokumentierte Prozesse nicht verloren gehen. Wenn es sich um Computerprozesse handelt, dann sollten diese Mitarbeiter aufnehmen, was auf dem Bildschirm passiert und dabei die einzelnen Schritte erklären.

Wenn Sie vor Ort einen Fertigungsprozess oder Hardware-Installationen erklären wollen, können Sie ein Video mit Ihrem Mobilgerät aufnehmen. Diese Art von Wissensdokumentation braucht nicht viel Zeit und ist ohne großen Aufwand realisierbar. Die Videos sind aber für die Einarbeitung von neuen Mitarbeitern sehr wertvoll. Ein fantastisches Beispiel für diese Art von effizientem Wissensmanagement mit Videos im Unternehmen mithilfe sehen Sie hier bei Virgin Media.

 

„Entschlacken“ der internen Kommunikation

Video kann die unternehmensinterne Kommunikation verbessern und auch beschleunigen. Hier einige praktische Beispiele:

Aufzeichnung von Besprechungen

Abteilungsübergreifende Besprechungen oder Kundengespräche sollten als Video aufgezeichnet werden. Im Video kommen der Tonfall, Illustrationen und die Körpersprache bei den Zuschauern an. Ein traditionelles Protokoll kann keinen so umfassenden Eindruck vermitteln. Wer eine Besprechung verpasst hat oder versehentlich nicht eingeladen wurde, kann mit einem Video schnell auf den aktuellen Stand kommen.

Effizienzsteigerung beim technischen Support

Screenshots sind zwar nützlich, aber ein kurzes Video kann viel besser einen Arbeitsablauf dokumentieren. „Wenn ich DAS mache, dann passiert DIES…“ kann in einem Snagit-Video schnell und unmissverständlich erklärt werden. So wissen die Support-Techniker auf Anhieb, was genau das Problem ist. Der Support kann ein Video zurückschicken, das Schritt für Schritt die Lösung zeigt.

Kurzberichte und Konferenzrückblick

Mitarbeiter, die an einer Konferenz teilgenommen haben, können in einem Video die wichtigsten Punkte illustrieren. Geschäftsberichte, Gutachten oder Projektanalysen sind als kommentiertes Video anschaulicher und übersichtlicher als seitenlange Textdokumente. Statt lange Besprechungen abzuhalten, ist es oft ausreichend einen Videolink in einer E-Mail zu versenden. Eine Videopräsentation ist genauso professionell und persönlich, aber die Zuschauer können das Video dann anschauen, wenn sie auch Zeit dafür haben. Erfahren Sie in diesem Camtasia Tutorial, wie leicht Sie eine PowerPoint Präsentation als Video aufnehmen und veröffentlichen können.

 

Verkaufsdemos und Sonderaktionen

Zeigen Sie in kurzen Videos, was Ihre Firma an Produkten und Dienstleistungen anzubieten hat. Solche Verkaufsvideos können als professionell bearbeitete Marketingvideos auf der Website eines Unternehmens veröffentlicht werden. Sie könnten aber auch ganz spontan einem Kunden eine individuelle Problemlösung per Video aufzeigen.

Apple ist bekannt für ausgezeichnete Demovideos. Hier ist ein Beispielvideo für die Apple Watch und hier eine individuelle Produktvorführung der Apple Watch. Welches der beiden Videos hat mehr Erfolg? Das ist schwer zu sagen, denn beide haben unterschiedliche Zielsetzungen. Welche Art von Video Sie machen, hängt davon ab, was Sie damit erreichen wollen und vor allem WEN Sie damit ansprechen wollen. Wenn Sie ein Image-Video Ihres Unternehmens erstellen, wird das anders aussehen als ein Video, das ein Kundeninterview zeigt oder Produktfragen beantwortet. Sie wissen am besten, welche Videoform für Ihre Zwecke angemessen ist.

 

Erweiterung der Kundenbasis

Social Media sind ideal, um Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Dienstleistungen einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen und neue Kunden zu gewinnen. Facebook ist eine ausgezeichnete Werbeplattform. Stellen Sie sich nur einmal vor, wie Ihre potentiellen Interessenten vor, während und nach der Arbeit immer wieder mal neugierig auf Facebook nachschauen, was so los ist. Sie werden sehen, dass viele Firmen dort kurze – manchmal auch lustige – Videos platzieren, um ein Unternehmen bekannt(er) zu machen. Hier folgt ein Beispiel für ein solches Teaser-Video:

Können Sie das eingebettete Video nicht anschauen? Schauen Sie es auf YouTube an.

 

Wo könnten Sie Videos in Ihrer Organisation gut gebrauchen?

Welches dieser fünf Argumente hat Sie überzeugt, Videos als Kommunikationsmittel auszuprobieren? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!