Bildbearbeitung- Effektive Nutzung von Belichtung und Farbeffekten

Bei der Bildbearbeitung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Tolle Effekte und Farbfilter schaffen verblüffende Ergebnisse. Wir stellen Ihnen heute die beliebtesten Effekte vor.

1. Lichtreflexe

Fotografen versuchen oft Lichtreflexe (Blendenflecke) zu vermeiden. Wir sprechen hier aber nicht über die Kunst, das Umgebungslicht optimal mit der Kamera einzufangen. Wir beschreiben das kreative Einfügen von Lichteffekten bei der Bildbearbeitung. Wenn ein solcher Lichtreflex vorsichtig angewendet wird, kann die Helligkeit und die Wärme einer Szene betont werden.

Bildbearbeitung mit Blendenflecken

 

Snagit, mein Lieblingsprogramm zur Bildbearbeitung, hat noch keinen Effekt für Lichtreflexe, aber ich habe verschiedene PNG-Dateien (mit transparentem Hintergrund) von PNGTREE heruntergeladen und als Snagit Stempel gespeichert. Wenn ein Bildbearbeitungsprogramm keine Stempel unterstützt, können Sie .png Dateien auf das Originalbild platzieren. Die verschiedenen Bildformate werden in diesem Artikel sehr gut erklärt.

2. Farbfilter

Bei Instagram und Snapchat können viele verschiedene Filter benutzt werden, um Bilder im Aussehen zu verändern. Probieren geht über Studieren ist bei Filtern die Devise, weil es keine festen Regeln gibt, was funktioniert und was nicht. Sie haben mit Filtern viel Spielraum.

Der Gründer von Instagram, Kevin Systrom, erklärt auf Quora, dass „…Filter eine Kombination von Effekten, Kurvenprofilen, Mischmethoden und Farbtönen“ sind und er erstellt Bilder in Photoshop bevor er die Algorithmen für die Nutzung auf dem Handy erstellt.Vier verschiedene Filtereffekte

Fertige Farbfilter in Bildbearbeitungsprogrammen oder eine eigene Kombination von Farbeffekten sind ideal, um unternehmensspezifisches Branding zu implementieren und Bildkollektionen einheitlich abzustimmen.

3. Vignetten

Wenn dunkle Ränder um ein Bild gelegt werden, scheinen die Konturen weicher zu werden. Die Ränder können im Kontrast variieren, dunkler gemacht werden oder mit Randeffekten versehen werden, um Bilder interessanter zu machen, eine gewisse Wärmewirkung zu erzielen oder die Konturen weicher erscheinen zu lassen.

4. Helligkeit und Kontrast

Dieser letzte Effekt ist einer der grundlegenden Bildeffekte. Die positive oder negative Wirkung eines Bildes hängt entscheidend von der Belichtung und den Kontrasten ab. Beide Einstellungen werden oft zusammen konfiguriert. Die Belichtung bringt helle Stellen noch mehr heraus, Kontraste machen dunkle Bereiche noch dunkler. Wenn Sie die Helligkeit ohne Kontrast steigern, kann das Bild verwaschen wirken. Wenn Sie den Kontrast steigern, ohne die Helligkeit anzupassen, dann leidet die Bildschärfe und die Detaildarstellung. Die richtige Balance von Kontrast und Helligkeit ist gefragt, um Bilder zu verbessern.

Kontrast und Helligkeit sind bei Bildbearbeitung ausschlaggebend

 

Fazit

Trends zu implementieren, kann schwierig sein. Glücklicherweise gibt es Hunderte von Kombinationen, um mit verschiedenen Effekten das perfekte, individuell gestaltete Bild zu bekommen. Haben Sie Ihren eigenen Stil perfektioniert? Schreiben Sie uns, welches Ihre Lieblingseffekte sind. Wir freuen uns auf Ihre Ideen, Ihr Feedback und Ihre Kommentare.

Wenn Sie mit der Bildbearbeitung gerade erst anfangen, empfehlen wir die Artikel Trimmen von Bildern und richtiges Anpassen der Bildgröße ohne Qualitätsverluste.