Fünf Tipps für bessere und effektivere Lernvideos

Video-basierte Lerninhalte werden überall beliebter und verändern die Art und Weise, wie Menschen heutzutage lernen. Mit dieser Entwicklung sind auch die Erwartungen an Videoinhalte gestiegen und es ist für uns Learning Professionals schwieriger denn je, Videos zu erstellen die effektiv sind und die Zuschauer ansprechen.

Diese Problematik finde ich sehr spannend und in diesem Sinne möchte ich gerne meine Fünf Tipps für effektive Lernvideos mit Ihnen teilen.

Diese Tipps basieren teilweise auf einer Umfrage, die von TechSmith durchgeführt wurde. Mehr dazu später.

1. Das Video sollte die Erwartung erfüllen

Der hauptsächliche Grund, warum Videos vorzeitig abgebrochen werden, ist einfach: Das Video hat die Erwartungen inhaltlich nicht erfüllt.  Sorgen Sie daher dafür, dass Sie anhand des Videotitels, der Beschreibung, des Thumbnails und anderer Elemente die richtigen Erwartungen schaffen und es dem Betrachter so leicht wie möglich, das Thema, den Inhalt und die Art und Weise eines Videos im Voraus abzuschätzen. Handelt es sich beim Video um eine kurze Übersicht oder eine ausführliche Anleitung? Ist das Video ein Teil einer ganzen Serie? Vermitteln Sie diese Informationen im Voraus und der Betrachter wird es leichter haben, das passende Video auszusuchen um die Lernziele zu erreichen.

Die Betrachter sehen auf einen Blick, welche Themen in dem Video besprochen werden.

Kleiner Bonus: Mit einem Inhaltsverzeichnis erhalten die Betrachter eine detaillierte Übersicht des Videos und können direkt an die gewünschten Stellen springen. Dieses Video zeigt den Vorgang mit der Software Camtasia Studio.

2. Verwenden Sie Callouts, Anmerkungen und Textboxen

Ein wichtiges Videoelement bei der Wissensvermittlung ist der Einsatz von Anmerkungen und Textboxen um zusätzliche Informationen zu zeigen, Zusammenhänge zu erklären oder Anweisungen zu geben. Die Art und Form dieser Elemente kann verschiedene Formen annehmen, wie die folgende Grafik zeigt:

  • Bauchbinden eignen sich zum Einblenden von zusätzlichen Informationen zu einer Person oder Situation.
  • Wichtige Fakten können mit einem Text-Callout hervorgehoben werden.
  • Pop-Up Meldungen eignen sich gut zum Anzeigen von Tipps.
  • Pfeile, Rahmen und Formen lenken die Aufmerksamkeit der Betrachter auf bestimmte Bereiche.

Mit solchen Elementen können Sie leicht den Lerneffekt Ihrer Videos stärken. Zusätzlich sorgen diese Effekte dazu, dass die Betrachter Ihre Video qualitativ besser einschätzen werden. Die Screencasting- und Videobearbeitungssoftware Camtasia bietet eine Vielzahl vorgefertigter Elemente, Formen und Anmerkungen, die leicht in Videos eingefügt werden können. In diesem Video lernen Sie wie das geht.

3. Video mit Sprecher

In vielen der Videos, die wir im Rahmen der Studie untersucht haben, waren die Sprecher im Video zu sehen. Das macht die Sache persönlicher und authentischer. Zusätzlich erhöht ein Sprecher den Wiedererkennungswert der Videos.

In einigen Fällen waren die Sprecher nur am Anfang des Videos zu sehen während andere Videos den Sprecher oder die Sprecherin durchgehend gezeigt haben.

Videos zeigen oft einen Sprecher

Es gibt keine Regel, wie oft und wie viel vom Sprecher zu sehen sein soll. Denken Sie daher an Ihr Zielpublikum und was zu ihm passt. Beachten Sie auch, dass Sprechervideo oft einen höheren Aufwand bedeutet. Sprechervideo kann auch vom Lerninhalt ablenken, weshalb ich (persönlich) den folgenden Ansatz bevorzuge:

Sprechervideo als Spezialeffekt

Die Lerninhalte sind der Schwerpunkt meiner Videos, das Kameravideo wird nur zu bestimmten Zeitpunkten eingeblendet. Diese Zeitpunkte sind meistens am Anfang als Begrüßung, bei Übergängen zwischen Kapiteln und am Ende als persönlicher Abschied. Während der gesamten anderen Zeit ist das Kameravideo nicht zu sehen, damit die Lerninhalte die volle Aufmerksamkeit bekommen können. So ist es in vielen von meinen Videos zu sehen.

sprecher-screencast-best-practice

4. Animationen

Animationen, Bewegung und visuelle Veränderungen: Diese Elemente eignen sich ausgezeichnet, um die Aufmerksamkeit der Betrachter zu fesseln. Man sollte sich aber auch eingestehen, dass viele Bildschirmaufnahmen und PowerPoint Folien oft langweilig und monoton sind und wenig Bewegung enthalten. Als Videoproduzenten müssen wir diese Animationselemente nachträglich in unsere Videos einbauen, um den gewünschten Effekt zu erreichen. Dabei reichen kleine Veränderungen oft aus, um ein Video merkbar aufzuwerten.

  • Mit Zoom & Schwenk Effekten bringen Sie bestimmte Bereiche in den Vordergrund. Die Bewegung des Zooms zieht zusätzlich die Aufmerksamkeit auf sich.
  • Der Auftritt von Annotationen und ähnliche Elemente sind in Videos nicht auf Einblenden und Ausblenden beschränkt. Sie können diese einfliegen lassen, verschieben und skalieren.
  • Sprechervideo beinhaltet viel Bewegung und eignet sich daher gut, um langsame Inhalte etwas aufzubessern.
Welche Version finden Sie spannender?

Welche Version finden Sie spannender?

5. Zusätzliche Informationen verlinken

Was passiert, nachdem die Betrachter Ihr Video angeschaut haben? Was ist ihr nächster Schritt? Als Videoproduzenten haben wir die Möglichkeit, das Verhalten zu steuern, den Lernerfolg zu steigern und unsere Botschaft besser zu vermitteln. Mithilfe von Hyperlinks, die entweder im Video selber oder als Teil der Videobeschreibung zu sehen sind, können den Betrachtern relevante Informationen und Vorschläge gemacht werden. Hier sind einige Beispiele, was man einem Video hinzufügen könnte:

  • Empfehlen Sie ein weiteres Video, dass man als nächstes anschauen sollte.
  • Verweisen Sie auf Artikel oder Webseiten mit detaillierten Informationen zu dem Videothema.
  • Stellen Sie zusätzliche Materialen wie Projektdateien, Beispiele oder Vorlagen als Download bereit.
  • Zeigen Sie Informationen über den Author, das Unternehmen oder das Produkt.

hyperlinks-screencast

Das sind fünf meiner Tipps für bessere und effektivere Lernvideos. Welche Tipps haben Sie hinzuzufügen? Ich freue mich auf Ihre Antworten.

*Die Tipps sind einer Umfrage mit mehr als 1900 Beteiligten und durch die Auswertung unzähliger Videos zu verdanken, welche TechSmith durchgeführt hat. Die gewonnen Einblicke werden hauptsächlich zur Verbesserung unserer Produkte genutzt, eine längere Zusammenfassung der Ergebnisse biete ich in diesem kostenlosen Whitepaper.


 

 

Empfehlen Sie diesen Post Ihren Followern bei Twitter:

  • Fünf Tipps für bessere und effektivere Lernvideos. Jetzt twittern!
  • Animationen, Sprechervideo und Hyperlinks: Fünf Tipps für effektive Lernvideos. Jetzt twittern!
  • Unerfüllte Erwartungen sind einer der Hauptgründe, warum Lernvideos vorzeitig abgebrochen werden. Jetzt twittern!

Wichtige Anerkennungen:

TechSmith’s UX Researcher Stephanie Warnhoff und Casey Wright haben die Umfrage entworfen, durchgeführt und analysiert. Ohne sie gäbe es keine Daten.
Trainingsleiter Matt Pierce hat die Ergebnisse aus der Perspektive von Videoproduzenten und Learning Professionals zusammengefasst. Ich habe ihn hierbei unterstützt und auf den Ergebnissen aufgebaut.