So legen Sie eine Lernbibliothek mit Screencasts an

Niemand mag strikte Anweisungen, welche Lerninhalte zu einer bestimmten Zeit und an einem bestimmten Ort studiert und gelernt werden sollen. Jeder hat seinen eigenen Lernstil und individuelle Präferenzen.

Informelle Lernbibliotheken mit Screencasts sind für Ausbilder und Lernende gleichermaßen hilfreich und bieten die Chance zum individuellen Lernen. 

Was verstehen wir unter informellem Lernen?

Informelles Lernen stellt traditionelle Lernmethoden oder formelles Lernen auf den Kopf. Im traditionellen Unterrichtsmodell gibt es immer einen Lehrer oder Fachexperten, einen Unterrichtsraum, feste Kurszeiten und physische Trainingsunterlagen. Der Ausbilder bestimmt normalerweise das Tempo, in dem die Lerninhalte präsentiert werden.

Dieses starre Unterrichtsformat kann individuellen Lernstilen und Lernpräferenzen nur schwer gerecht werden. Informelles Lernen bietet eine gute Alternative. Hier werden die Lerninhalte online oder als leicht zugängliche Medien bereit gestellt. Der Lernende entscheidet das Lerntempo selbst und kann die Themen je nach eigenem Lernziel abarbeiten. Im Prinzip wird Wissen auf Nachfrage bereitgestellt.

Informelle Lerninhalte können von Leuten erstellt werden, die sich mit einem bestimmten Thema gut auskennen. Jemand der WordPress täglich benutzt, kann gute Praxistipps geben und optimale Workflows erklären. Solche informellen Beiträge können anderen beim Lernen helfen.

Wie wird eine informelle Lernbibliothek erstellt? Eine einfache und kostensparende Methode ist die Erstellung von Screencasts.

Anlage einer informellen Lernbibliothek mit Screencasts

Schritt 1: Erstellen Sie den Lerninhalt

Eine Bibliothek braucht Lernstoff. Mit einer Software für Screen-Captures wie Snagit können Sie Screenshots oder Videos vom Computerbildschirm aufnehmen und zeigen, was Sie kommunizieren wollen. Diese Trainingsinhalte können rund um die Uhr angeschaut werden und man braucht kein Seminar vor Ort zu organisieren.

Schritt 2: Hochladen der Lerninhalte

Online gibt es verschiedene Hosting-Plattformen, wo Lernmedien gespeichert und gezeigt werden können. Die Lernenden können die Inhalte anschauen, wenn sie Zeit dafür haben und beliebig oft abspielen. Screencast.com  bietet eine einfache Medienverwaltung für alle Lerninhalte, die mit Snagit und Camtasia erstellt wurden. Andere Plattformen wie YouTube sind ausschließlich für Video-Hosting konzipiert. Wählen Sie die richtige Plattform nach Ihren Bedürfnissen aus.
Hochladen von Medien auf Screencast.com

Schritt 3: Organisation der Lerninhalte

Organisieren Sie Ihre Lernmedien so, dass die Zuschauer leicht das gewünschte Thema finden können. Die Videos können beispielsweise nach Thema, Zeitpunkt oder Autor aufgelistet werden.

Bilder können in Ordnern organisiert werden. Manche Lerninhalte passen thematisch in mehrere Bereiche und können in verschiedenen Wiedergabelisten oder Ordnern enthalten sein.

Eine kurze Einführung zu einem Thema oder einer Wiedergabeliste ist zu empfehlen. Orientieren Sie sich am Schwierigkeitsgrad des Lernstoffs, wenn Sie Ihre Einführung gestalten.

Manche Plattformen bieten die Möglichkeiten, die Lerninhalte mit Tags zu kennzeichnen. Alle Plattformen sollten die Eingabe von Titeln für die einzelnen Lernmedien erlauben. Tags und Titel werden in Internetrecherchen benutzt. Beide helfen den Lernenden, die Medien schneller zu finden.
Titel helfen bei der Suche nach einem Thema

Schritt 4: Zeigen Sie Ihre Medien

Geben Sie Ihren Zuschauern einen individuellen Link oder machen Sie Ihre Medien für alle öffentlich sichtbar. Sie allein entscheiden, wer auf die Inhalte Zugriff haben soll. Auch die Einrichtung verschiedener Sicherheitsstufen mit Kennwortschutz ist möglich.

Jetzt können Sie Ihre eigene informelle Lernbibliothek anlegen. Sie wissen alles, was man dazu wissen muss!

Informelles Lernen hat sich nicht nur in Unternehmen und Schulen und Universitäten durchgesetzt, sondern auch im normalen Alltag. Lernen ist ein lebenslanger und sehr individueller Prozess. Je flexibler das Angebot, desto leichter können die Lernenden selbst bestimmen, wann und wo und was sie lernen wollen. Das macht den gesamten Prozess wieder viel lebendiger als starre Strukturen das erlauben.

Haben Sie schon Erfahrungen mit informellen Lernbibliotheken gesammelt? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!