Was steckt dahinter? Codecs, Container, Outputs und Video-Dateiformate

Im März hatten wir einen Beitrag zum Thema Bilddateiformate veröffentlicht. Jetzt wollen wir über Video sprechen. Es gibt eine Unmenge von Videodateitypen, die Codecs und Container sein können:

MP4, AVI, WMV, MTS, AVCHD, MOV, SWF, MKV, VC1 und viele mehr

Das richtige Format zu finden, kann – muss aber nicht – kompliziert sein. Wir sollten zuerst die Fachbegriffe ein wenig erläutern.

Codecs (werden zur Komprimierung genutzt)

Im Zusammenhang mit Videodateien wird oft vom Codec gesprochen. Ein Codec ist die Software, die zur Komprimierung des Videos genutzt wird, um es entweder besser speichern oder leichter auf Geräten wiedergeben zu können. Bei „Komprimierung“ denkt man vielleicht an verpixelte Videos, aber der Komprimierungsprozess ist bei Aufnahmen notwendig und effizient. Sie bekommen viel kleinere Dateien und das bei kaum wahrnehmbarem Qualitätsverlust. In diesem Sinne ist Komprimierung in der Regel etwas Gutes.

Wie beim kontrollierten Durchlauf in einer Sanduhr, hilft Komprimierung bei der gezielten Bewältigung von großen Datenströmen.

Der Codec der Originalvideodatei wird oft von der verwendeten Videokamera oder dem benutzen Bildschirmrekorder bestimmt.  Beispiele für beliebte Codecs sind h.264/MPEG-4 (oft für digitale Videos genutzt) und h.262/MPEG2 (oft für DVDs und TV genutzt). Moderne Kameras, Bildschirmrecorder und Videobearbeitungssoftware machen die Codec-Auswahl automatisch. Sie müssen nur dann den Codec selbst auswählen, wenn Sie besonders hohe Qualität brauchen oder auf einem sehr speziellen Zielort veröffentlichen müssen. Wenn Sie mehr zu Codecs erfahren wollen, empfiehlt sich der englische Wikipedia Artikel. PC Magazin hat ebenfalls einen sehr ausführlichen Artikel zu dem Thema.

Container (sind Dateierweiterungen)

Meistens sind Datei-Container gemeint, wenn von Videodateitypen gesprochen wird. Ein Container ist eine Datei, die Ihr Video und die zugehörigen Audiodaten und manchmal Untertitel enthält. Die Container werden oft als Dateierweiterungen bezeichnet, weil sie am Ende des Dateinamens zu sehen sind, z. B. Videodatei.mp4.
Beliebte Video-Container für rein visuelle Informationen sind .mp4 oder .avi, aber es gibt noch eine Menge anderer. Audio benutzt wiederum eigene Codecs. In den meisten Fällen bestimmt die Videokamera den Container für die Originalaufnahmen. Die von uns verwendeten Canon DSLR Kameras nehmen standarmäßig als .mov auf, können aber in den Kameraeinstellungen auch auf AVCHD oder MP4 umgestellt werden.

container-de

Auswahl eines Containers (Empfehlung: MP4)

Wenn Sie Ihr Video nach der Bearbeitung exportieren wollen, muss normalerweise ein Dateityp (Container) gewählt werden. MP4 ist in vielen Fälle die beste Wahl. Es bietet eine gute Qualität bei akzeptabler Dateigröße, kann auf fast allen Geräten wiedergegeben und bei Videoplattformen hochgeladen werden. Wenn Sie noch nicht wissen, wo das Video veröffentlicht werden soll oder wenn Sie Ihr Video auf YouTube, Vimeo oder screencast.com zeigen wollen, dann ist eine MP4 ideal.

Wenn Ihr Kunde besondere Dateiwünsche hat oder ein besonderer Zielort zum Hosting verwendet werden soll, müssen Sie eventuell ein anderes Format wählen.

Produktionsprofile

Software zur Videobearbeitung bietet oft fertige Exportprofile mit optimierten Einstellungen an. Das ist praktisch und hilft, Fehler zu vermeiden. Camtasia verfügt zu diesem Zweck über mehrere MP4-Profile. Wählen Sie ein Profil für die Abmessungen Ihres Video, einen Ordner zum Speichern und der Export läuft automatisch. Alternativ können Sie Ihr Video auch direkt an Videoplattformen wie YouTube or Vimeo exportieren. Die Videodatei wird automatisch mit den für die jeweilige Plattform optimierten Einstellungen produziert und hochgeladen. Einfacher geht es wirklich nicht!

Zusätzlich bietet Camtasia aber auch die Möglichkeit, die Produktionseinstellungen samt Codec und Container benutzerdefiniert zu bestimmen und sogar eigene Produktionsprofile zu erstellen. Flexibilität für die Anwender, die es benötigen.

production-wizard-c9

Produktionsprofile in Camtasia

Weitere Ressourcen

Wie schon gesagt, das Thema Video-Codecs kann einfach oder sehr komplex sein, je nachdem wie tief Sie einsteigen wollen. Moderne Videosoftware kann die meisten gängigen Videoformate importieren und hilft beim Export mit vorkonfigurierten Einstellungen. Wenn Sie auf der Suche nach einem Videoschnittprogramm sind, probieren Sie doch TechSmith Camtasia aus.

Zum Abschluss noch ein Video zum Thema Videoformate, das noch einige Extras mit einschließt. Hier spricht unser ehemaliger TechSmith Videoguru Mike (Video ist auf Englisch):

Video bei Youtube ansehen