3 Gründe, warum Video die richtige Methode für interne Kommunikation ist

Gute Kommunikation ist eine der Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeitsumgebung. Und obwohl heutzutage eine Vielfalt unterschiedlicher Kommunikationstools verfügbar ist, verlassen sich viele Organisationen auch weiterhin auf E-Mail und Besprechungen.

E-Mail hat Vorteile. Sie können Ihre Nachricht differenziert formulieren, sie auf Genauigkeit und Erfüllung prüfen, sie an Einzelpersonen oder Gruppen senden und Bilder oder Dokumente daran anfügen, um Ihre Argumente zu unterstützen. Laut Campaign Monitor erhalten Büroangestellte jedoch durchschnittlich 94 E-Mails pro Tag. Das bedeutet, dass Ihre textbasierten E-Mails möglicherweise nur überflogen oder vielleicht sogar einfach ignoriert werden.

Und selbst wenn Empfänger Ihre E-Mail lesen, besteht immer noch das Risiko, dass sie diese falsch interpretieren werden.

Besprechungen und Meetings sind ebenfalls sehr nützlich. Sie bieten eine Gelegenheit für direkte Diskussionen, in den Sie Ihre Botschaft klar ausdrücken können. Allerdings kann es schwierig sein, alle erforderlichen Teilnehmer gleichzeitig in einem Raum zu versammeln. Persönliche Besprechungen nehmen außerdem viel Zeit in Anspruch, besonders wenn nur ein schnelles Update ohne nähere Diskussion erforderlich ist.

Videos können daher eine bessere Option sein.

Ein Video nimmt nicht so viel Arbeitszeit ein und gewährleistet, dass Ihre E-Mail nicht übersehen wird. Jay Baer ist Eigentümer von Convince & Convert, ein Bestsellerautor und Mitglied der Professionals Speakers Hall. Wie viele andere Geschäftsleute auch, hat er sich Videos zugewandt – nicht als Alternative zur normalen Kommunikation am Arbeitsplatz, sondern als Ergänzung davon.

Das Erstellen von Videos kann schwierig oder zeitraubend erscheinen, aber wenn Sie nur ein schnelles Update an Ihr Team senden, braucht dies nicht besonders ausgefeilt oder kompliziert zu sein. Sie können interessante Videos für die interne Kommunikation mit einem einfachen Bildschirmrekorder zusammenstellen. Setzen Sie sich dazu einfach vor Ihre Webkamera (oder geben Sie Ihren Bildschirm frei) und sprechen Sie Ihre Inhalte ein, die Sie sonst schriftlich in einer E-Mail verfassen würden.

Andere mögliche Einsatzgebiete für Videos sind:

  • Produktupdates
  • Neue Ideen
  • Schritt-für-Schritt Anleitungen
  • Berichte
  • Trainingsvideos

Wir wissen, dass Video eine fantastische Ressource für Ihre interne Kommunikationsstrategie ist. Unternehmen, die Video zur Verbesserung des Mitarbeiterengagements einsetzen, machen ihre Arbeitsumgebung zukunftssicher. Videoinhalte sind nicht nur effektiver, sondern sie werden auch von Mitarbeitern gewünscht. Darüber hinaus sind sie äußerst kostengünstig, so dass Sie Zeit und Geld sparen.

1. Video ist effektiver als E-Mail

Video funktioniert nicht nur – es funktioniert besser. In unserem Forschungsprojekt zur visuellen Kommunikation gaben wir 125 Büroangestellten drei verschiedene Aufgaben. Die Anweisungen dazu wurden Teilnehmern entweder in Textform, als Text mit Bildern oder als Video bereitgestellt. Danach haben wir gemessen, wie schnell die Teilnehmer ihre Aufgaben erledigten, wie gut sie die Anweisungen behalten hatten und natürlich wie genau sie arbeiteten.

Ein einziges Video kann eine Million Wörter wert sein. Wir haben ermittelt, dass 67 % der Teilnehmer, ihre Aufgaben besser erledigten, wenn sie die Anweisungen als Text mit Abbildungen (Screenshots) oder Video enthielten anstatt nur als Text. Weiterhin konnten wir feststellen, dass Mitarbeiter Informationen bei visueller Kommunikation um 7 % schneller aufnehmen. Schließlich könnten Unternehmen die Genauigkeit erledigter Aufgaben um 6 % steigern, indem sie Video für Anweisungen verwenden.

2. Video wird am Arbeitsplatz bevorzugt

Es wird kaum überraschend sein, dass laut unseren Ergebnissen die meisten von uns sich lieber ein Video ansehen würden, als reinen Text zu lesen. Und es ist noch weniger überraschend, dass besonders Millennials sich mehr Video in der internen Kommunikation wünschen. Millennials bilden heute den größten Bevölkerungsanteil der Welt und auch den größten Anteil von Arbeitskräften insgesamt.

Diagramm der Geburtsjahre verschiedener Generationen

Millennials sind keine Kinder mehr, sondern etablierte Führungskräfte und Entscheidungsträger. Und da Belegschaften sich natürlich ständig weiter verjüngen, wird die Nachfrage nach visueller Kommunikation nur zunehmen!

Der Wunsch nach mehr Video in der Geschäftskommunikation ist dabei sogar fast universal. Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass:

  • 48 % aller Teilnehmer Video für die einnehmendste Form von Kommunikation hielten
  • 37 % Text mit Bildern bevorzugten
  • 15 % eine Vorliebe für textbasierte E-Mails ausdrücktenKreisdiagramm zu Untersuchungsergebnissen in Bezug auf Kommunikationspräferenzen

3. Video spart Zeit und Geld

Diagramm potenzieller Produktivitätssteigerungen durch den Einsatz von Video

Der vielleicht wichtigste Grund, um mehr Video zu verwenden, ist, dass Video Kosteneinsparungen mit sich bringen kann.

Unsere Untersuchung hat ergeben, dass der Einsatz von mehr Bildmaterial in der internen Kommunikation für Mitarbeiter durchschnittlich eine Zeiteinsparung von mindestens 6 Minuten und 43 Sekunden pro Tag bedeuten würde.

Na und?

Sechs Minuten und 43 Sekunden pro Tag summieren sich zu mehr als einer halben Stunde pro Woche und zu mehr als 25 Stunden pro Jahr für jeden Mitarbeiter. Nach unseren konservativen finanziellen Projektionen könnten Unternehmen jährlich etwa 1200 USD pro Mitarbeiter einsparen, indem sie mehr Bildmaterial in der Kommunikation am Arbeitsplatz verwenden. Für ein Unternehmen mit 500 Angestellten entspräche dies der Produktivität von 7 Vollzeitmitarbeitern, ohne eine einzige neue Person einzustellen.

Um zu zeigen, wie leistungsfähig Bildmaterial für Sie und Ihre Organisation sein kann, haben wir einen Renditerechner entwickelt, der Produktivitätssteigerungen in Ihrem Unternehmen in Zeit und Geld umrechnet.

Es ist offensichtlich, dass Bildmaterialien effektiver, beliebter und kostengünstiger sind. Sie brauchen also nur noch zu erstellen. Ein einfacher Screencast oder eine nicht bearbeitete Webkamera-Aufzeichnung können einen Startpunkt bilden. Und wenn Sie anspruchsvoller werden möchten, können Sie sich auf der TechSmith Academy kostenlos mit den Grundlagen der Videoerstellung vertraut machen. Zu den dort behandelten Themenbereichen gehören Videoskripte, Beleuchtung, Bildschirmaufzeichnungen, Audioaufnahmen und viele mehr.

Laden Sie den Bericht The Value of Visuals herunter, um besser zu verstehen, wie Sie mit Bildmaterial die Kommunikation an Ihrem Arbeitsplatz transformieren können.