Der Einsatz von Videos in Bewusstseinsstufe 5 – nach dem Kauf.

Geschafft! Sie haben Ihre Interessenten durch den gesamten Entscheidungsprozess begleitet und neue Kunden gewonnen. Diese Käufer haben die Bewusstseinsstufe 5 erreicht. Was kommt als nächstes?

Geniessen Sie Ihren Erfolg. Aber denken Sie auch darüber nach, wie Sie die Neukunden nach dem Kauf weiter betreuen und an Ihr Produkt binden.

Sie können in dieser Phase Anleitungen zum gekauften Produkt geben und Videos benutzen, um schnell Praxistipps mit einer persönlichen Note zu geben.

In diesen Videos können Sie Ihre Marke persönlich vorstellen und auch bei den neuesten Kunden die Basis für eine langfristige Bindung aufbauen.

Erinnern Sie sich an die fünf Bewusstseinsstufen im Kaufprozess? Hier ein kurzer Rückblick.

Fünf Bewusstseinsebenen nach Eugene Schwartz

Eugene Schwartz hat in seinem Buch „Breakthrough Advertising“ eine Trichtermethode vorgestellt, wie man aus Interessenten Kunden macht und zum passenden Zeitpunkt die richtigen Inhalte bereitstellt. Er beschreibt, wie gut die potentiellen Kunden in einer bestimmten Zielgruppe Problemlösungsansätze eines bestimmten Produktes oder einer Dienstleistung in einem Nichen-Markt kennen.

Lesen Sie das Buch von Schwartz, um alle Details kennenzulernen. Wenn Sie keine Zeit dafür haben, gebe ich Ihnen in diesem Artikel eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte.

Die fünf Bewusstseinsstufen sind:

  • Unbewusst – Konsumenten wissen weder, dass sie ein Problem noch einen Bedarf haben.
  • Problem erkannt – Konsumenten wissen, dass es ein Problem gibt, und sie suchen nach einer Lösung.
  • Lösung bekannt, aber noch nicht anerkannt – Konsumenten wollen Beweise, dass eine Lösung funktioniert.
  • Produkt bekannt – Helfen Sie Konsumenten bei der Entscheidung, Ihr Produkt zu kaufen.
  • Alles klar! – Konsumenten sind Käufer. Helfen Sie bei den nächsten Schritten.

Alles klar – Die Kaufentscheidung ist gefallen! Helfen Sie den Kunden bei den nächsten Schritten.

In dieser Bewusstseinsstufe haben Sie die Chance, Ihre neuen Kunden so von Ihrer Marke und Ihrem Unternehmen zu begeistern, dass die Kunden anderen davon erzählen werden.

Es gibt verschiedene Methoden, um das zu erreichen.

Wie erreicht man Unternehmensbindung oder Identifizierung mit einem Produkt?

Ein White Paper von Experian zeigt, dass Willkommensnachrichten per E-Mail viermal so oft geöffnet werden und eine fünfmal höhere Klickrate haben als alle anderen Arten von E-Mails.

Kurz nach dem Kauf, haben die neuen Kunden das größte Interesse, mehr über Ihr Unternehmen und Ihre Angebote zu erfahren. Bieten Sie Ihren Neukunden genau diese Informationen, um Vertrauen aufzubauen und die neue Kundenbeziehung zu stärken.

Falsch wären zu diesem Zeitpunkt eine Flut von Informationen, langwierige Produktanleitungen oder fehlende (wichtige) Details.

Präsentieren Sie die Fakten realistisch und kommen Sie direkt zur Sache. Stellen Sie sich und Ihr Unternehmen persönlich und auf sympathische Weise in kurzen Videos vor.

Machen Sie Videoanleitungen mit praxisorientierten Tipps. Helfen Sie den Kunden schnell mit Ihren Produkten vertraut zu werden.

Die Inhalte sollten sich auf konkrete Fragen beziehen und so vielseitig wie möglich sein.

Setzen Sie den Link zu den Lernvideos nicht nur in die Bestellbestätigung, sondern liefern Sie Ihren neuen Kunden eine Einführungsserie mit Tipps, die in den ersten zwei Wochen nach dem Kauf per E-Mail versendet werden.

Vielleicht brauchen Sie nur ein Video, um Ihr Produkt zu erklären. Nutzen Sie die ersten Wochen und machen Sie aus Produktanfängern richtige Profis. Videotutorials sind dafür ideal.

Hier ein Beispiel für ein Videotutorial:

Kommunikation mit Newsletter

Ein Newsletter ist eine gute Methode, um den Abonnenten in regelmäßigen Abständen hilfreiche und nützliche Informationen zu liefern.

Videos sollten natürlich auch in einem Newsletter nicht fehlen, denn in Videos können Sie die Menschen, die hinter dem Produkt und Unternehmen stehen, persönlich vorstellen. Geben Sie Ihren Zuschauern exklusive Informationen und einen Blick hinter die Kulissen.

Unsere Experten für Direktmarketing haben Videos in die TechSmith Newsletters integriert und folgende Resultate erzielt:

  • Die Klickrate erhöhte sich um mehr als 3 Prozent.
  • Das Video-Editorial bekam mehr Klicks als alle anderen Newsletter-Artikel in diesem Jahr (2016).
  • Die Anzahl der Neuabonnenten im TechSmith YouTube Kanal war am Tag der Veröffentlichung des ersten Video-Editorials viermal so hoch wie sonst.

Persönlich überzeugen

Wenn Ihre Kunden mit den Produkten schon vertraut und fast schon Profianwender sind, sollten Sie immer wieder interessante Informationen bereitstellen. Zeigen Sie, wer Sie wirklich sind.

Die Neukunden werden sich mit Ihrem Team identfizieren und Ihre Produkte an Freunde weiterempfehlen.

Individuelle, persönliche Informationen binden Kunden stärker an ein Unternehmen und eine Marke als Logos.

Wie geht das? Hier ein Beispiel, wie wir bei TechSmith unseren Kunden die Mitarbeiter im Unternehmen vorstellen.

 

 

Zeigen Sie Ihre Erfolgsvideos

Nutzen Sie Videos, um Ihrem Team die Ergebnisse von gezielten Werbekampagnen zu zeigen.

Statistiken, konkrete Ergebnisse und andere analytische Inhalte können Sie in einem Projektbericht als Screencast versenden. Diese Berichtmethode ist ansprechender, interessanter und vor allem persönlicher als reine Zahlenkolonnen.

Das Ziel ist immer, den Konsumenten zum richtigen Zeitpunkt genau die Informationen zur Verfügung zu stellen, die der jeweiligen Bewusstseinsstufe entsprechen.

Videos sind ideale Kommunikationsmittel, die den Konsumenten während der gesamten Entscheidungsphase begleiten. Wollen Sie Ihre ersten Videos erstellen? Diese zweiteilige Serie zur Videoerstellung ist ein guter Einstieg: Teil 1 und Teil 2.